Data Usage Policy

Aktualisiert: März 2013

Dieses Dokument erläutert die Richtlinien für die öffentliche Kommunikation von comScore-Daten.

  • Unternehmen, die comScore-Daten für Werbezwecke nutzen, müssen aktuell Kunden von comScore sein, es sei denn, die Daten sind bereits von  einer autorisierten Partei veröffentlicht worden und sind korrekt. Veröffentlicht heißt in diesem Zusammenhang, dass die Daten auf der comScore Webseite, in comScore Pressemeldungen und/oder Presseartikeln publiziert worden sind. Auch in solchen Fällen sind Nicht-Kunden aufgefordert, sich an die folgenden Richtlinien zu halten.
  • Kunden müssen Ihren Client Service Ansprechpartner oder comScore‘s Abteilung Marketing und Kommunikation kontaktieren und sich eine Freigabe erteilen lassen, bevor sie Daten publizieren. Der Client Service Ansprechpartner muss alle Anfragen zur Freigabe an den Head of Marketing Communications senden.
  • Die Darstellung von Rankings muss den Kontext des Rankings wie etwa die Kategorie erläutern. Dabei gelten die Vorgaben aus comScore’s Ranked Categoy View. Wenn Kunden sich auf andere als die von comScore vorgegebenen Kategorien beziehen, muss die individuelle Auswahl deutlich in der Fußnote kenntlich gemacht werden: „Kategorie XYZ individuell von (Kundename) definiert.“
  • Jede Marketing- oder Promotion-Aussage, die ein solches individuelles Ranking verwendet, muss deutlich machen, dass die Auswertung auf comScore-Daten basiert, dass dieses Ranking aber auf eine eigene Auswertung und nicht auf eine Auswertung von comScore zurückzuführen ist. (Bsp. „PQR ist das führende Angebot in der Kategorie XYZ.“ Fußnote: „Quelle: individuelle Auswertung auf Basis der comScore Daten.“)
  • Auf alle Maßnahmen oder Berichte, aus denen zitiert wird, seien es kundenbezogene, syndizierte oder proprietäre Berichte, muss in der Fußnote  entsprechend hingewiesen werden. Beispiel:  „Individuell von comScore für (Kundenname) erstellte Studie (Monat, Jahr).“
  • Wenn ein Kunden nicht alle URLs (kundenspezifische und proprietäre) nennen möchte, aus denen sich die Inhalte seiner Pressemeldungen zusammensetzten, behält comScore sich das Recht vor, diese Information auf Anfrage an Medienvertreter oder Kunden zu geben. Transparenz ist entscheidend für öffentlich publizierte Daten und Interessenten sollten in der Lage sein, die Aussagen zu überprüfen.
  • Wenn ein Kunde sich auf einen speziellen Standard MMX Report von comScore bezieht, ob kundenspezifisch oder syndiziert, muss der Bericht mit korrektem und vollständigem Namen als Quelle genannt werden.
  • Alle Nennungen müssen korrekte Angaben zu Zeiträumen und Maßeinheiten beinhalten.
  • Die Darstellung der beschriebenen Angebote muss mit der Darstellung in comScore MMX übereinstimmen – z.B. “Match.com” oder “Match.com Sites” je nachdem, was dargestellt wird.
  • Rankings dürfen nicht auf Unified Digital Measurement (UDM) oder nicht-UDM-Unterkategorien basieren. (z. B. „XYZ ist die Nummer 1 der UDM-Webseiten im Bereich Sport“ wenn XYZ im Gesamtranking an Platz 5 steht.)
  • Seit der Veröffentlichung der Mai 2010-Daten ist UDM die offizielle Quelle für alle individuellen Webseitendaten in allen Ländern. In Ländern, in denen sowohl UDM- als auch Panel-only-Daten für den betrachteten Zeitraum zur Verfügung stehen, können Panel-Daten zu Informationszwecken herangezogen werden, dürfen aber nicht in der öffentlichen Kommunikation verwendet werden.
  • Kunden sollten es vermeiden, Wachstumsraten oder Veränderungen im Ranking zu kommunizieren, wenn diese auf anorganisches Wachstum durch die Implementierung der UDM-Technologie zurückzuführen sind. In Einzelfällen wird es nicht zu vermeiden sein, dass Kunden, die Entwicklungen thematisieren, UDM-Daten mit nicht-UDM-Daten vergleichen müssen. In solchen Fällen, ist der Vergleich zulässig, wenn die dargestellte Veränderung in der Fußnote wie folgt erläutert wird: “[Angebot] hat zum [Datum] auf comScore’s UDM Methode umgestellt.  Die dargestellte Veränderung basiert auf dem Vergleich von UDM-Daten mit nicht-UDM-Daten oder mit Ergebnissen, die auf unvollständiger Verpixelung beruhen, und können anorganisches Wachstum durch methodische Veränderungen beinhalten.“
  • Während der Service sich noch im Beta-Stadium befindet, können Kunden ihre MMX Multi-Plattform Reichweitenschätzungen als aggregierte Ergebnisse oder für einzelne Kanäle  verwenden (z. B. Gesamte digitale Nutzerschaft oder PC, Mobile). Dabei muss der MMX Multi-Plattform Report als Quelle angegeben werden und es muss darauf hingewiesen werden, dass der Service sich im Beta-Stadium befindet. Auf den Vergleich von Angeboten oder die Darstellung von Rankings ist dagegen zu verzichten, bis die Beta-Phase beendet ist. 
  • Kunden, die comScore-Daten zusammen mit Daten aus anderen Quellen nennen, müssen die unterschiedlichen  Datensätze klar voneinander differenzieren (dies gilt sowohl für comScore-Daten, die zusammen mit Daten aus anderen Quellen genannt werden, als auch für unterschiedliche comScore-Daten wie beispielsweise aus Standard-Reports und kundenspezifischen Studien).
  • comScore MMX-Daten sollten mit der Angabe Messung digitaler Reichweiten und Nutzung bezeichnet werden nicht als Ergebnisse einer Studie oder einer Befragung, es sei denn, ein Studie oder Befragung war Teil des Forschungsprojektes.
  • comScore Mitarbeiter dürfen in Pressemeldungen nicht mit werblichen Kommentaren zitiert werden. Wir müssen unseren Status als objektiver, unabhängiger Mess-Standard erhalten und können einzelne Kunden nicht bevorzugen. Es kann einzelne Ausnahmen von dieser Regel geben, in denen unsere Position als unabhängige Partei nicht gefährdet ist, beispielsweise wenn Verbände wie die OPA, das IAB oder die NAA Studien im Namen einer ganzen Branche in Auftrag geben.
  • Auf Wunsch können Kunden Erläuterungen zu comScore in ihre Pressemeldungen integrieren. Die aktuellen Unternehmensinformationen befinden sich im Pressebereich unserer Webseite: www.comscore.com/companyinfo
  • Jede kommunikative Nutzung von  comScore Marketing Solutions-Daten muss vom zuständigen CMS-Team geprüft und freigegeben werden. Als Quelle solcher Daten muss die Abteilung, die sie erstellt hat, explizit genannt werden. Für solche Nennungen ist ebenfalls eine Freigabe der Abteilung Marketing Communications einzuholen.
  • comScore und die Namen unserer Geschäftsbereiche sind eingetragene Marken und sollten entsprechend korrekt geschrieben werden. Dies schließt den korrekten Einsatz von Groß- und Kleinschreibung auch am Anfang eines Satzes ein. Beispiele:
    • comScore, Inc.
    • comScore MMX
    • comScore Mobile Metrix
    • comScore AdEffx
    • comScore Marketing Solutions